Circuspädagogische Fortbildungen

Logo

Praktische Inhalte:

  • Vermitteln verschiedener Aufwärmmethoden: Aufwärmspiele, Warmlaufen, Dehnungs- und Kräftigungsübungen
  • Ein-, Zwei- und Dreiballjonglage, Vierballjonglage
  • Jonglieren mit Tüchern, Ringe und Keulen
  • Diabolo, Devil Stick, Cigar Boxes
  • Tellerdrehen
  • Einradfahren
  • Kugel- und Seillaufen
  • Rola Bola Balance
  • Rope-Skipping (Seilspringen)
  • Partner- und Pyramidenakrobatik
  • Balancieren versch. Gegenstände
  • Behandeln weiterer Kinder- und Jugendcircusthemen: "Tierdressur" (pantomimische Darstellung) und Clownnummern/Pantomime
  • Erklärung versch. Hilfestellungen und Haltegriffe, Tipps zur Unfallverhütung

Theoretische Inhalte:

  • Einsatz von Kostüme, Schminke, Musik
  • Manegenaufbau
  • Manegenpräsenz
  • Inszenierung von Circusnummern
  • Hinweise zum Aufbau und Durchführung eines Circustrainings mit Kindern und Jugendlichen (Räumlichkeiten, Dauer, Inhalte, Pausen, Reflexionseinheiten)
  • Institutionelle Rahmenbedingungen von Circusprojekten: Träger, Finanzierung, Konzepte, Elternarbeit
  • Hinweise zur Durchführung von Auftritten
  • Videodokumentationen (Auftritte versch. Circusprojekte)
  • Anschaffungskosten der Requisiten
  • Unfallgefahr, Verletzungsrisiko bei der Circusarbeit
  • Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren der Circusarbeit
  • Einsatz der Circusarbeit im pädagogischen-, therapeutischen-, spielerischen und leistungsorientierten Kontext
  • Die Wirkfaktoren der Circusarbeit
  • Zur Reflexion von Circusarbeit: Eigen-Erleben, Auseinandersetzung mit Grenzen, Frustration, Ausweitung von Beziehung, Bewusstheit, Selbstwert und Kreativität, Umgang mit Gefühlen
  • Möglichkeiten der Circusarbeit als: Spielaktion, Workshop, zeitlich begrenztes Projekt, fortlaufendes Projekt
  • Spezielle Gruppendynamik bei Circusprojekten
  • Pädagogische Handlungsmöglichkeiten im circuspädagogischen Kontext
  • Besprechung von Literatur zur Circuspädagogik
Fortbildung

Fortbildung

Fortbildung

Fortbildung

Fortbildung

Fortbildung